Die Schulprojekte sind ein wichtiger Bestandteil der Arbeit der Literatur-Oper Köln. Dabei spielen wir nicht einfach vor Schülerinnen und Schülern, die nur eine kurze Einführung bekommen haben. Insgesamt dreieinhalb Monate lang erarbeiten wir mit den Schülern freie Szenen zum jeweiligen Thema. Dabei dringen sie spielerisch in die Problematik von z.B. Mobbing (Die Verwirrungen des Zöglings Törleß), Ausgrenzung (Frankenstein) oder Fremdsein (Amerika) ein. In den Endproben werden die Schülerszenen in das bestehende Stück integriert. Gleichzeitig übernehmen einige Schülerinnen und Schüler kleinere Rollen des Originalwerkes. So dass eine Begegnung von Literatur-Oper und kreativen Schülerszenen entsteht.