Andreas Durban

Romanadaption & Regie

Seit zehn Jahren bildet er im Rahmen eines Lehr­auf­trags jun­ge Sän­ge­rin­nen und Sän­ger an der Hoch­schule für Musik und Tanz Köln in ih­ren schau­spie­le­ri­schen Fä­hig­kei­ten aus. Wäh­rend die­ser pä­da­go­gi­schen Ar­beit ent­stan­den Pro­jek­te, die die Schau­spiel­kunst in be­son­de­rem Ma­ße mit den mu­si­ka­li­schen Fä­hig­kei­ten der jun­gen Sän­ge­rin­nen und Sän­ger in Ein­klang brach­ten. Zu­dem ar­bei­tet er als Schau­spie­ler an Deut­schen Büh­nen des Sprech­the­a­ters, un­ter an­de­rem von 1996 bis 2002 am Schau­spiel Bonn.

Henrik Albrecht

Komposition

Der Komponist Henrik Albrecht be­gann sei­ne mu­sivka­li­schen Stu­di­en an der Mu­sik­hoch­schu­le Köln. Dort stu­dier­te er zu­nächst Kla­vier, spä­ter Kom­po­si­tion (Bojidar Dimov/York Höller) und Ton­satz. Er ar­bei­tet in viel­fäl­tigs­ten Mu­sik­rich­tun­gen un­ter anvdevrem als Tan­go­mu­si­ker, Pi­a­nist und Ban­do­ne­onist. Sein Stand­ort zwi­schen E-und U-Musik führ­te ihn mit zahl­rei­chen Ver­tre­tern der mu­si­ka­li­schen A­vant­gar­de so­wie Mu­si­kern der Köl­ner Jazz- und E­lek­tro­nik­sze­ne zu­sam­men. Ne­ben Kom­po­si­tio­nen für den Kon­zert­saal gilt sei­ne Lie­be schon lan­ge dem Hör­spiel und der The­a­ter­mu­sik. Er schrieb die Mu­sik für zahl­rei­che Hör­spiel­provduk­tio­nen des WDR und SWR und zu zahl­rei­chen Hör­bü­chern, von de­nen ei­ni­ge mit dem Deut­schen Hör­buch­preis aus­gevzeich­net wur­den.

Georg Leisse

Musikalische Leitung

Der Schwer­punkt sei­ner mu­si­ka­li­schen Ar­beit ist der Ge­sang. Nach dem Stu­di­um (Kir­chen­mu­sik, Or­gel und Di­ri­gie­ren) be­kam er ers­te wich­ti­ge Im­pul­se und grund­le­gen­de Er­fah­rung durch seine Tä­tigkeit als So­lo­re­pe­ti­tor an der Oper Bonn. Dort kon­nte er mit zahl­rei­chen, auch nam­haf­ten Sän­gern, al­len vo­ran Anja Harte­ros, zu­sam­men­ar­bei­ten. Als Lehr­be­auf­trag­ter an der Hoch­schu­le für Mu­sik und Tanz Köln be­glei­tet er junge Sän­ger­In­nen auf dem Weg zur Büh­ne. Da­bei er­weist sich die Zu­sam­men­ar­beit mit Andras Durban be­son­ders in der Pro­jekt­ar­beit als i­de­al. Ge­sangs­un­ter­richt, Lo­go­pä­die und die Be­glei­tung zahl­rei­cher Kur­se er­wei­tern stän­dig sei­ne Kennt­nis­se.